Ich

Marcus Riemer

Wisschenschaftlicher Angestellter
an der Fachhochschule Wedel

Geboren am 5.9.1988

Wohnhaft in Pinneberg bei Hamburg

Beruflicher Werdegang

Wissenschaftlicher Angestellter Aktuell

seit April 2017

Fachhochschule Wedel
Vorlesung & Übung "Program Structures Lab Course"
Ausländische Studierende kommen mit vielfältigen Vorkenntnissen an die FH Wedel. Dieser Kurs dient zum Einen zur Einführung in die Abläuf an der FH Wedel (Umgang mit Subversion, Programmierstil). Zum Anderen vertieft er Kenntnisse der objektorientierten Programmierung und behandelt insbesondere die Implementierung von Datenstrukturen.
Vorlesung "Web-Anwendungen" (SS 17 & SS18)
Diese Vorlesung habe ich interimsmäßg übernommen, um für mich zu prüfen inwiefern mir die Durchführung einer Vorlesung gelingen kann. Das Material zur Veranstaltung ist unter webanwendungen.fh-wedel.de öffentlich einsehbar.
Virtual Reality Projekte (Master)
Betreuung von Projekten auf Basis von Headmounted Displays (HTC Vice, Oculus Rift) und der CAVE der FH Wedel.

Wissenschaftliche Hilfskraft

Oktober 2013 - März 2017
Fachhochschule Wedel

An der FH Wedel habe ich verschiedenste vorlesungsbegleitende Veranstaltungen betreut. Zu den regelmäßigen Tätigkeiten gehörte dabei die Konzeption von neuen Aufgaben für Studierende sowie deren Kontrolle.

Dabei habe ich bis zum Wintersemester 2015 hauptamtlich die begleitende Übung zu der Veranstaltung "Datenbanken" verantwortet. Daneben war ich auch bei der Betreung der Veranstaltungen "Einführung in die Programmierung", "UNIX" & "Grundlagen der Funktionalen Programmierung" aktiv.

Seit dem Wintersemester 2015 verantwortete ich die Labore "Virtual Reality" & "Games". Ferner betreue ich Erst- und Zweitsemester aller Informatikfachrichtungen bei ihren ersten Schritten in die Programmierung und höhere Semester in der Computergrafik sowie der Bildbearbeitung- und Analyse.

IT Stipendium

April 2011 - Oktober 2013
Hapag-Lloyd

Ich wurde im Rahmen meines Bachelorstudiums von Hapag-Lloyd für das IT-Stipendium ausgewählt und habe dort auch meine Bachelor-Thesis angefertigt. Während meiner Tätigkeit habe ich vornehmlich an webbasierten Anwendungen mit JSF 2.0 gearbeitet.

Bei Hapag-Lloyd habe ich viel über den Umgang mit realen Projekten lernen können. Ich habe mich in umfangreichen und fremden Quelltexten zurechtgefunden, mit Kollegen verschiedene Lösungsansätze diskutiert, zwischen Deadlines und "Clean Code" abgewogen, ... Oder mit anderen Worten: Ich habe viele Erfahrungen gemacht, die man in privaten Projekten oder an der Hochschule nicht nachstellen kann.

Zivildienst

Oktober 2008 - Juni 2009
Kirchenkreis Pinneberg

Die Entscheidung gegen den Wehrdienst fiel mir leicht, die Auswahl einer passenden Zivildienststelle dann schon nicht mehr. Schlussendlich habe ich mich dann nicht für den sozialen Bereich entschieden, sondern bin stattdessen als "Verwaltungszivi" für die Poststelle & typische Hausmeistertätigkeiten eingesetzt worden.

Ausbildung

Promotion Aktuell

Februar 2018 - heute
CAU Kiel

Konventionelle Entwicklungsumgebungen sind speziell auf die Bedürfnisse von professionellen Anwendern zugeschnittene Programme, welche sich - aufgrund der damit verbundenen Komplexität - aus didaktischer Sicht nur eingeschränkt für die Einführung in die Programmierung eignen. Im Rahmen der Promotion soll erforscht und praktisch demonstriert werden, wie sich aus formalen Beschreibungen von Programmiersprachen benutzerfreundliche, syntaxfreie Editoren speziell für Lernende erzeugen lassen können.

Master of Science Informatik

Oktober 2013 - März 2017
Fachhochschule Wedel

Das nach dem Bachelor noch nicht Schluss sein sollte, war für mich schon sehr früh klar. Immerhin finden sich viele der wirklich spannenden Vertiefungen, zum Beispiel die Bereiche Algorithmik, künstliche Intelligenz und Kryptographie, erst im Master.

Bachelor of Science Informatik

Oktober 2009 - September 2013
Fachhochschule Wedel

Programmierung begeistert und begleitet mich schon seit ich etwa 13 Jahre alt bin. Schwierig an der Wahl des Studiums war also mehr die Fragestellung "Wo studieren?" als "Was studieren?". Die Entscheidung, auf einen Bindestrich im Studiengang zu verzichten, war eine ganz bewusste: Spezialisieren wollte ich mich frühestens im Master und optimalerweise erst im Beruf. Davor war es mir wichtig, einen möglichst breiten Überblick zu bekommen.

Abitur

Abschluss im September 2008
Theodor-Heuss-Schule Pinneberg

Meine Begeisterung für Technik und Computer spiegelt sich auch unmittelbar in der Wahl meiner Leistungskurse wieder: Wie jeder gute Informatiker habe ich mich für Englisch und Geschichte entschieden.

Ehrenamtliche Tätigkeiten

1. Vorstand & Finanzreferent

Ab dem 3. Semester bis zum 6. Semester
AStA an der FH Wedel

Informatik AG

Ab der 11. Klasse bis zum Zivildienst
Theodor-Heuss-Schule Pinneberg

Ich habe die AG zum Thema "Spieleprogrammierung mit C++" ins Leben gerufen um meine eigenen Erfahrungen mit dem Buch C++ für Spieleprogrammierer weiterzugeben. Die Teilnahme stand prinzipiell allen Schülern von der 9. bis zur 13. Jahrgangsstufe offen. Nachdem ich die Schule mit dem Abitur verlassen habe, wurde der Kurs von Willi Schinmeyer, einem der Teilnehmer, weitergeführt.

Kontakt & Impressum